‚Lady Anna‘: Die Pommeskönigin- Tolle Knolle!

5. März 2020Hannah Brunnbauer

Werbung*//Zurzeit werden knapp über 200 Kartoffelsorten regulär angebaut. Das klingt nach einer ganzen Menge Auswahl für eines der am meisten verzehrten Lebensmittel hier in Deutschland. Bedenkt man jedoch, dass es über 4000 verschiedene Kartoffelsorten gibt, relativiert sich diese Zahl und wird recht klein.

Als ich zum ersten Mal davon las, wie viele Kartoffelsorten es eigentlich gibt, wurde ich neugierig. Gleichzeitig fiel mir auf, wie wenig ich eigentlich über diese ziemlich tolle Knolle weiß. Würde man mich fragen, was ich zum Begriff ‚Kartoffel‘ zu sagen hätte, fiele mir Folgendes ein: stärkehaltig, festkochend, vorwiegend festkochend, mehlig, Süßkartoffel, Ofenkartoffel, Drillinge.

Konkrete Sorten könnte ich spontan nicht benennen. Und dabei gibt es mehr als 4000.

Ich habe also, und das als Foodblogger, hier eine enorme Bildungslücke. Und da gemeinsames Lernen immer viel mehr Spaß macht als alleiniges Pauken, nehme ich euch einfach mit auf die Reise: in meiner neuen Kolumne rund um die ‚tolle Knolle‘ Kartoffel!

Wir starten heute direkt mit der ersten Sorte, welche mir als die ‚Ultimative Pommessorte‘ angepriesen wurde: ‚Lady Anna‘. Ich bin da ja generell bei Absolutismen etwas skeptisch und habe bisher, wenn ich homemade Pommes zubereitet habe, auch ehrlich gesagt nie besonders auf die Sorte geachtet. Ich dachte mir halt: „ Naja, Hauptsache, die Kartoffel ist mehligkochend“. Das bedeutet nämlich, dass eine Knolle viel Stärke enthält, die dafür sorgt, dass die fertige Fritte auch schön fluffig von innen und nicht matschig wird. Festkochende Kartoffeln eignen sich übrigens nicht gut für Frittiertes, denn sie sind eher saftig und haben mehr Feuchtigkeit als ihre mehligkochenden Verwandten.

Die Sorte Lady Anna hat nun einen besonders hohen Stärkeanteil, welcher auch innerhalb der Sorte sehr wenig schwankt. Das ist deswegen wichtig, weil es auch stark von den Bodenbedingungen und der Wetterlage während des Wachstums abhängen kann, ob eine Kartoffel eher festkochend oder mehr mehligkochend ist. Dazu kommt, dass diese Sorte ziemlich groß und oval ist, perfekt also, um in Pommesstifte geschnitten zu werden.

Ich habe Sie dann auch ausprobiert und muss ehrlich sagen: Ich habe noch nie bessere Pommes gegessen! Kein Wunder, dass auch viele Burgerschmieden auf die Sorte ‚Lady Anna‘ schwören: Der hohe Stärkeanteil sorgt dafür, dass die Außenhülle wunderbar knusprig-knackig und das Innere weich und fluffig wird, wie man sich das bei einer guten Portion Pommes so vorstellt.

Auch als Ofenkartoffel glänzt diese große Sorte: Eine Kartoffel kann schonmal um die 400g wiegen, gibt also mit Beilage eine ordentliche Portion her. Ihre lockere Konsistenz macht sie zum luftig-leckeren Begleiter zu Steak und Fisch, oder du genießt sie einfach so, ganz klassisch mit Kräuterquark!

Meine beiden Lieblingsrezepte mit der Lady Anna habe ich für dich angehängt, viel Spaß beim Nachkochen!

*

Um eine große Vielfalt an Sorten ausprobieren zu können, habe ich mich für diese Beitragsreihe mit Kartoffelkult zusammengetan, einem Familien-Hof-Betrieb in Nordrhein-Westfalen. Bei Kartoffelkult ist der Name Programm, denn hier werden allerlei alte Kartoffelsorten (aber auch einiges an Gemüse) ohne Einsatz von Pestiziden angebaut. Der Hof war auch einer der ersten, welche verschiedenfarbige Süßkartoffeln erfolgreich in Deutschland anpflanzten und kultivierten!

Auch die heute vorgestellte Sorte stammt vom Kartoffelkult-Hof, vielen Dank!

Wer einmal in der Nähe ist, sollte unbedingt im Hofladen vorbeischauen, es lohnt sich:

Kartoffelkult

Heinrich Trippen

Am Blöcherhof 1

41569 Rommerskirchen

Tel: 02183/7822

E-Mail: info@kartoffelkult.de

www.kartoffelkult.de

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous Post Next Post