• Keine Küken Killen – RespEGGt

    17. März 2020thebigfatlife

    Werbung// vor einiger Zeit kam REWE auf mich zu und meinte, sie hätten da eine neue Lösung gegen das zu Recht kritisierte Schreddern von männlichen Legehuhn-Küken, und zwar RespEGGt-Eier. Natürlich war ich sofort verliebt in das Wortspiel (und etwas neidisch zudem, dass es nicht von mir kam), aber ich war auch neugierig, denn die Küken-Problematik treibt mich schon länger um, wie fleißige Leser meines Blogs ja bereits wissen und ich habe auch schon einige Lösungsvorschläge vorgestellt was das Töten männlicher Küken angeht. Ein kurzer Rückblick: 1. Kein Geflügel-Gender-Gap: Hähnchen einfach mit großziehen! Zuerst habe ich ja bereits im letzten Jahr einen Hühnerhof besucht, wo die Hennen schon ziemlich fortschrittlich mit ihren Hühnermobilen nach und nach über die Grünflächen wandern. Auch auf diesem Hof wurden männliche…

    Continue Reading
  • ‚Lady Anna‘: Die Pommeskönigin- Tolle Knolle!

    5. März 2020thebigfatlife

    Werbung*//Zurzeit werden knapp über 200 Kartoffelsorten regulär angebaut. Das klingt nach einer ganzen Menge Auswahl für eines der am meisten verzehrten Lebensmittel hier in Deutschland. Bedenkt man jedoch, dass es über 4000 verschiedene Kartoffelsorten gibt, relativiert sich diese Zahl und wird recht klein. Als ich zum ersten Mal davon las, wie viele Kartoffelsorten es eigentlich gibt, wurde ich neugierig. Gleichzeitig fiel mir auf, wie wenig ich eigentlich über diese ziemlich tolle Knolle weiß. Würde man mich fragen, was ich zum Begriff ‚Kartoffel‘ zu sagen hätte, fiele mir Folgendes ein: stärkehaltig, festkochend, vorwiegend festkochend, mehlig, Süßkartoffel, Ofenkartoffel, Drillinge. Konkrete Sorten könnte ich spontan nicht benennen. Und dabei gibt es mehr als 4000. Ich habe also, und das als Foodblogger, hier eine enorme Bildungslücke. Und da gemeinsames…

    Continue Reading
  • Ich faste Zucker : Tag 9- Ich lerne es nicht!

    4. März 2020thebigfatlife

    Tag neun reiht sich wieder ein in meine kleine aber feine Serie der dummheitsbedingten Ausrutscher meinerseits. Zuerst lief alles bombig: Joghurt mit Früchten und ein paar Stunden Arbeit im Wechsel mit Corona-TV. Gegen 15 Uhr (man sieht bereits die Parallelen) zockelte ich los zum entfernten Discounter, um ein paar Schritte auf mein Bewegungskonto und Butter für den Kühlschrank zu sammeln (sind circa 4km pro Strecke). Nach dem Einkauf kam dann ein kleines Kreislaufproblem, da ich wieder unbewusst versucht hatte, auf 300 Kalorien-Basis bis Abends aktiv zu existieren. Ein Schokoladencroissant durfte es dann richten. Naja. Dafür gab es dann den Rest des Tages keinerlei Probleme mehr und Abends feines Rührei mit Merguez. Also im Großen und Ganzen gibt es also in Woche zwei noch leichte Anpassungsschwierigkeiten,…

    Continue Reading
  • Ich faste Zucker: Tag 6 + 7+8-Apokalypsen-Sightseeing

    2. März 2020thebigfatlife

    Das Wochenende lief zuckerfastenmäßig richtig gut! Es gab keine Ausrutscher und die Cravings hielten und halten sich wirklich in Grenzen. Ich habe sogar heute für unseren Apokalypsen-Lebensmittel-Vorrat eine Packung Haribo Primavera gekauft, denn wenn schon irgendwann die Welt untergeht, möchte ich zumindest nochmal meine Lieblingssüßigkeit essen. Ihr seht schon, ich rechne nicht wirklich innerhalb der nächsten 2 Monate mit einem Notfall. Aber dieses ganze Thema lenkt mich super von meiner Zuckersucht ab! Generell nimmt die ganze Coronapanik mittlerweile sehr krasse und somit ziemlich lustige züge an. Ehefreund und ich waren heute extra beim örtlichen Lidl, nicht etwa um einzukaufen, sondern um zu gucken, ob auch bei uns im Ort die Discounter schon leergehamstert sind, Apokalypsen-Sightseeing vom Feinsten halt. Und wir hatten Glück: Alles einigermaßen Haltbare…

    Continue Reading
  • Notfallvorrat: Wie es richtig geht und was es zu beachten gilt!

    1. März 2020thebigfatlife

    Hier in Deutschland sind wir Hungerkatastrophen schon sehr lange nicht mehr gewohnt. Im Gegenteil: Übergewicht ist aufgrund des Überangebotes von Nahrungsmitteln zu einer regelrechten Seuche geworden. Auch die Lieferstrukturen sind so effizient, dass eine Nahrungsmittelknappheit, von allen Katastrophen, die uns heimsuchen könnten, extrem unwahrscheinlich ist. Doch was, wenn er doch eintritt, der Fall aller Fälle? Wenn man zum Beispiel aufgrund einer Quarantäne, weil ein Virus grassiert, zwei Wochen oder länger zu Hause bleiben muss, oder plötzlich die Stromversorgung ausfällt und es kein fließendes Wasser mehr gibt? Dann ist es natürlich gut, vorbereitet zu sein. Doch was soll man kaufen und wie viel? Hier hilft das Bundesamt für Bürgerschutz und Katastrophenhilfe rasch weiter! Auf der Website findest du Informationen, wie du dich in Notfallsituationen richtig verhältst…

    Continue Reading
  • Ich faste Zucker: Tag 5 – Ein neuer Plan

    28. Februar 2020thebigfatlife

    Um gleich die schlimmsten Befürchtungen zu beschwichtigen: Nein ich gebe nicht auf! Ich habe nur festgestellt, dass die Grenze von 25g Zucker pro Tag aus nichtindustriellen Lebensmitteln ziemlich hart ist und auf Dauer bedeuten würde, dass ich beim Gemüse kürze und davon will ich ja eigentlich mehr essen! Streng genommen gilt diese Regel ja auch für ’freien‘ Zucker also für Industriezucker in Süßigkeiten, Fastfood, Gebäck, Säften und Softdrinks. Auf diese verzichte ich ja aber eh und ich denke, damit habe ich schon genug Challenge in den 40 Tagen. Also lassen wir das mit der Grammzahl aus Rosenkohl und ungesüßtem Skyr sonst esse ich aus Frustration noch nen Keks und dann ist das Projekt gescheitert. Gestern an Tag 4 gab es ja nen fetten Ausrutscher, weil…

    Continue Reading
  • Ich faste Zucker: Tag 4 – Linsengericht und drohende Ohnmacht

    27. Februar 2020thebigfatlife

    „Bin ich etwa schon durch, durch die Zeit der Cravings? Nach nur 3 Tagen? Oder macht der Heißhungersturm gerade Pause, um dann noch einmal so richtig loszulegen?“das fragte ich mich heute Morgen, nachdem ich gestern bei perfekten 17 Gramm Zucker gelegen hatte. Ich hoffte auf Ersteres. Das wäre schön. Ich war also vorsichtig optimistisch. Dann kamen meine Tage (danke an dieser Stelle an meinen Uterus, du Miststück). Für alle Nichtfrauen unter uns: Es gibt Tage, die wedelt man einfach so ab, ein bisl Aua, alles gut. Und dann gibt es die Periode aus der Hölle, bei der man sich fragt, ob man überhaupt so viel Blut spenden dürfte, wie man gerade loswird. Gratis dazu gibt es das volle Programm: Schwindel, Schmerzen, Übelkeit. So. und jetzt…

    Continue Reading
  • Ich faste Zucker: Tag 3 – iss doch eine Banane!

    26. Februar 2020thebigfatlife

    Meinte eine liebe Freundin gestern zu mir, als ich ihr von meinem frühen Versagen (Achtung Spoiler) am Tag zwei (ooohh die Schmaaaaccchhhh) erzählte. Funfact: Wusstet ihr eigentlich, dass eine mittelgroße Banane (so 140g) genau so viel Zucker hat, wie ein Snickers, nämlich stolze 26 Gramm? Damit ist Banane eine Süßigkeit und das OBWOHL sie OBST ist. Obst, Freunde der Kulinarik, ist nämlich nicht automatisch super gesund. Sicher, ein Apfel hat Ballaststoffe und Vitamine. Die meisten heute gezüchteten Apfelsorten sind aber, mit 12-16g Zucker pro Frucht echte Naschereien, weil sich süßeres Obst einfach besser verkauft. Smoothies sind da übrigens noch schlimmer (außer sie werden ausschließlich mit Gemüse gemacht), da könnte man auch gleich Brause trinken (die sogar noch besser wegkäme, weil zu viel Fructose, also Fruchtzucker,…

    Continue Reading
  • Ich faste Zucker:Tag 2-es wird schon schwerer.

    25. Februar 2020thebigfatlife

      25g. Das ist die Menge an Zucker, welche die WHO höchstens pro Tag empfiehlt. Wir essen im Durchschnitt 100g pro Tag. Natürlich nicht pur, aber in Süßgetränken, Süßigkeiten, Gebäck und Fertiggerichten, Aufschnitt und Produkten aus Weißmehl versteckt sich der süße Stoff, welcher im Übermaß unserem Körper schadet, zur Arterienverkalkung, Fettleber, Gewichtszunahme und Diabetes führen kann. Ich bleibe in meiner Fastenzeit nach Möglichkeit unter diesem Wert. Um das sicherzustellen, notiere ich alles, was ich esse und trinke in FDDB, einer App, mit der man normalerweise Kalorien zählt, die aber praktischerweise auch gleich die Nährwerte bestimmt. Gestern bestand mein Essen aus einer Erdnusssuppe zum Mittag und Eiern mit Mayo als Snack (das mag so mancher seltsam finde, ABER: Eier enthalten super viel Protein und nahezu alles…

    Continue Reading
  • Ich faste Zucker-Tag 1: Noch lacht sie!

    24. Februar 2020thebigfatlife

    Mich und Zucker verbindet eine Art Hassliebe. Eigentlich schon immer. Dabei bin ich im Alltag Nichtmal so der Süßfan, sondern eher herzhaft unterwegs: Steak, Bacon und herzhafte Aufläufe sind mein Lebenselixier. Der Jieper nach Zucker schlägt bei mir in Stresssituationen und anstrengenden Zeiten zu: Dann werde ich vom ernährungsbewussten Lokalhelden zum Industriefood-Staubsauger und inhaliere geradezu Donuts, Schokolade, Eis, Gummibärchen, Torte, Kuchen, Kekse. Dann, nach Stunden, Tagen, oder Wochen, das hängt vom Stresslevel ab, besinne ich mich und kehre, als wäre nichts gewesen, wieder zu meiner eigentlich bevorzugten Ernährung zurück, die ich auch wirklich viel lieber esse: Viel Gemüse, regionales Fleisch, frisches Obst, Nüsse und Milchprodukte. Klingt schon ein wenig wie eine Sucht, oder? Ist es auch, aber eine, die wir alle haben, denn unser Gehirn…

    Continue Reading
1 2 3